Skip to main content

Die bekanntesten Basilikum-Sorten

Basilikum gehört zu den beliebtesten Küchenkräutern. Weltweit gibt es um die 60 Sorten, welche in Gärten angebaut werden. Die Artenvielfalt in den Grünanlagen Deutschlands ist übersichtlich. In der Regel stammen die genutzten Arten aus dem Mittelmeergebiet. Die populärste Art ist das Genueser Basilikum. Folgend eine kleine Übersicht:

Griechischer Bergbasilikum

Genoveser Basilikum – ein Klassiker

Das ocimum basilicum „genovese“ hat seinen Ursprung in den Mittelmeerländern. Es erreicht eine Höhe von bis zu 60 cm.

Der Genoveser besitzt große, grüne Blätter mit ovaler-spitzer Form, welche einen eindringlichen Duft von sich geben.

Genueser Basilikum Genovese

In vielen Küchen wird diese Art als Gewürz für Pastasaucen, Salate oder für Tomatengerichte verwendet. Der Geschmack des Krautes erinnert an eine Mischung aus Pfeffer sowie Anis.

  • Standort: sonnig
  • Aussaat: April bis Juni
  • Ernte: ab Juli
  • Lebensdauer: einjährig
Premier Seeds Direct 9K-M2UV-C56N Herber Basilikum „Genovese“ feinste Samen (Packung mit 3000)
  • Tage zu Keimen: 7-21. Tage zu Ernten: 60. Pflanztiefe: 0.15cm-0.3cm (nicht wirklich tief). Abstand, Reihen: 30- 45cm.
  • Bei älteren Pflanzen oder Pflanzen außerhalb der Saison, beginnen Sie mit der Saat im Innenbereich und setzen Sie sie ins Freie, wenn es warm ist und jegliche Gefahr von Frost vorüber ist.
  • Trennen Sie sie oder siedeln Sie sie um wenn sie mindestens 5cm hoch sind und trennen Sie sie mit einem Abstand von ca. 20- 25cm voneinander.
  • Im Innenbereich pflanzen Sie sie in individuelle Töpfe um.
  • Ernten Sie die Blätter kontinuierlich um einen neuen Wachstum sicher zu stellen.

Rotblättriges Basilikum

Diese Basilikumart stammt aus Japan.

Es gibt drei japanische Sorten – Rotblättriges Basilikum, rote Krause Basilikum, Wilde Purpur Basilikum. Ihre Blätter unterscheiden sich in unterschiedlichen Farbtönen – von hellem Rosa bis zum dunklen Violett. Die Pflanzenblätter können kraus und ebenmäßig sein. In ihnen befindet sich Vitamin C und Anthocyan, Letzteres ist für die rötliche Färbung der Blätter verantwortlich. Anthocyan wird in den Blättern und im Stängel des Basilkrautes gebildet.

Das Rotblättrige Basilikum wird als Gewürz für unterschiedliche Gerichte genutzt. Die rötlichen Blätter finden eine optisch, anregende Verwendung für Salate.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Aussaat: April bis Juni
  • Ernte: ganzjährig
  • Lebensdauer: mehrjährig, winterhart
BIO Basilikum, rotblättrig, einj. (Ocimum basilicum)
  • Aussaat ganzjährig in Töpfe; Mai-Juli im Freiland Saattiefe - Keimtemperatur: 18-22 °C Pflanzenabstand: - Reihenabstand: - Ernte/Blüte/Reife: ganzjährig; Juli-September Kultur: - Inhalt: 0,3 g

Afrikanischer Basilikum

In Deutschland gilt diese Art des Königskrautes als Rarität, da sie im Winter geerntet werden kann.

Diese Seltenheit aus Ostafrika kann über 1 m hoch werden. Diesbezüglich wird diese Sorte als „Baum-Basilikum“ bezeichnet.

Die rosa-violetten, necktarreichen Blüten des Basilikums helfen bei Zahnfleischentzündungen. Die Blätter werden im Mund leicht zerkleinert und über Nacht auf der betroffenen Stelle im Mund behalten.

Der Geschmack rundet Tomatengerichte, Suppen sowie Fischgerichte ab.

  • Standort: regengeschützt und sonnig
  • Aussaat: ab Mai
  • Ernte: Juni bis November
  • Lebensdauer: mehrjährig, nicht winterhart

Thailändischer Basilikum

Bai Horapa (Horapa) ist eine Unterart des Occimum basilicum var. thyrsiflorum. Sein süßlicher Geschmack erinnert an eine Mischung aus Lakritze und Anis.

In den thailändischen Küchen wird Horapa bei der Zubereitung von Suppen, Saucen und Reisbandnudelgerichten genutzt.

Bai Maenglak ist aus Occimum basilicum sowie dem amerikanischen Basilikum Occimum americanum entstanden.

Die hellgrünen, glatten Blätter geben einen aromatisch, milden Zitronenduft ab und schmecken nach Zitrone. Es wird als Zitronenbasilikum bezeichnet und in der thailändischen Küche für Suppen und Fisch verwendet.

Angebot
Basilikum Thaibasilikum Siam Queen
  • Fachhändler seit 1928
  • Premium-Gartenprodukt
  • Portionssaatgut, Inhalt reicht für ca.: 150 Pflanzen (1 Portion)
  • für Haus und Garten
  • Hobbygärtner

Crimson King Basilikum

Ocimum basilicum bekannt als Crimson King Basilikum ist eine Züchtung aus Großbritannien.

Der Crimson King kann eine Höhe zwischen 30 – 50 cm erreichen.

Diese essbare sowie dekorative Pflanze besitzt ein starkes, blumiges Aroma sowie lilafarbene, einheitliche Blätter. Das Basilkraut wertet unzählige Nudelgerichte, nicht scharfe Saucen sowie Salate auf.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Aussaat: April bis Juni
  • Ernte: Juli bis Dezember
  • Lebensdauer: einjährig

Neapolitanischer Basilikum

Die Eigenheiten des neapolitanischen Basilikums sind seine großen, krausen und lindgrünen Blätter sowie ein pfeffriger Geschmack und ein sanfter Duft nach Anis. Die großen Pflanzenblätter geben ihn den Namen Salatbasilikum. Durch den süßen, aromatischen Geschmack werden Pizzen und Pasta aufgewertet.

Der Neapolitanischer Basilikum kann eine Hohe bis zu 50 cm erreichen.

  • Standort: regengeschützt und sonnig
  • Aussaat: Mai bis Juli
  • Ernte: Mai bis Oktober
  • Lebensdauer: einjährig

Zimtbasilikum

Die Merkmale dieser exotischen Art sind die rötlichen Stängel sowie die rosa bis violetten Blüten. Diese Basilikumsorte gilt als eine Besonderheit unter ihresgleichen. Ein milder, zimtiger Duft liegt in der Luft, generell schmeckt es nicht nach Zimt, sondern wie normales Basilikum. Es eignet sich bestens für das Würzen von Desserts, Kräutertees sowie Salate.

Das Zimtbasilikum kann bis zu 30 cm erreichen.

  • Standort: warm und sonnig
  • Aussaat: ab Mai
  • Ernte: Mai bis Juli
  • Lebensdauer: einjährig
Die Stadtgärtner Zimt-Basilikum-Saatgut | Samen für den Garten, Balkon oder Terrasse | zum Selbstpflanzen
  • Sehr hochwertiges, leicht keimendes Saatgut
  • Ausführliche Pflanzanleitung im Innenteil. So wird der Anbau kinderleicht
  • Verpackung aus Recycling-Papier mit viel Liebe zum Detail gestaltet
  • Frischer Zimtbasilikum - garantiert ohne Pestizide und lange Transportwege
  • Ideal auch für den Anbau auf der Fensterbank